14. Juli
Wandregisil

geboren um 600 bei Verdun, entstammte dem fränkischen Hochadel und war Hausmeier König Dagoberts I. 629 wurde er Mönch in Montfaucon und lebte zeitweise als Einsiedler im Jura. Audomar erteilte ihm die Priesterweihe. Wandregisil grünte dann um 649/650 das Kloster Fontenelle in der Diözese Rouen, das er als Abt im Geiste des irischen Mönchtums leitete. Hier starb er am 22. Juli 668. Fontenelle wurde später nach ihm St.-Wandrille genannt. Um 704 wurden seine Gebeine erstmals erhoben.

dargestellt als Mönch oder Abt mit einem Krüppel auf einer Karre.

Für "Wandregisil" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Wandregisil, Wando


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Tageskalender

Radioprogramm

 29.02.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Ausblick auf Vollversammlung der Bischöfe
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Preis der Ökumenischen Jury auf der Berlinale
  • "Beethoven Reloaded" am KSI in Siegburg
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Preis der Ökumenischen Jury auf der Berlinale
  • "Beethoven Reloaded" am KSI in Siegburg
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica