14. Mai

Pachomius

geboren um 287 in Oberägypten als Sohn eines heidnischen Bauern, empfing nach Beendigung des ihm aufgezwungenen Militärdienstes die Taufe. Um 308 wurde er Einsiedler und erbaute 320-325 in Tabennisi ein großes Kloster. In der von ihm verfassten Regel verpflichtet er die Mönche zu einer für die Einsiedler neuen Lebensweise: Gemeinsamkeit bei Gebet, Arbeit und Mahlzeiten, sowie Gehorsam gegen dem Oberen als höchste Mönchstugend. Bis zu seinem Tod entstanden neun Männer- und zwei Frauenklöster. Pachomius starb am 14. Mai 347.

dargestellt in Fellkleidung mit Schrifttafeln, die ein Engel bringt, vom Teufel in Gestalt eines jungen Mädchens versucht.

Für "Pachomius" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Pachomius


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.11.
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: