26. Januar
Notburg von Bühl

fand, wie die späte Legende berichtet, nach der Ermordung ihres Gemahls, eines schottischen Königs, zu Bühl im Klettgau Zuflucht. Hier soll sie neun Kinder geboren haben. Ihr Leben wird in das 9. Jh. verlegt. Der Kult ist seit dem 15. Jh. nachweisbar, doch wahrscheinlich älter. Spuren ihrer Verehrung finden sich in Oberschwaben sowie in den schweizerischen Kantonen Aargau und Zug.

Patronin gegen Geburtsschmerzen; für glückliche Entbindung.

dargestellt als Matrone mit neun Kindern, von denen eines tot auf ihrem Schoß oder zu ihren Füßen liegt.

Für "Notburg" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Notburg


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Tageskalender

Radioprogramm

 27.05.2020
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: