15. April
Nidker

ist 822 und 829 als Bischof von Augsburg bezeugt. Nach späteren, unbeweisbaren Angaben soll er vorher Abt von Ottobeuren gewesen sein. Nidker starb nach der Grabinschrift am 15. April, nach dem Nekrolog von St.-Ulrich am 27. September nach 829. Seine Reliquien wurden in St.-Ulrich und Afra verehrt. Eine Übertragung seine Gebeine wird 1064 erwähnt.

dargestellt als Mönch, dem die bischöfliche Mitra übergeben wird.

Für "Nidker" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Nidker, Nidgar


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 10.05.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!