13. Februar
Kastor

stammte wahrscheinlich aus Aquitanien und war um 342?347 Schüler des Bischofs Maximin von Trier. Mit mehreren Gefährten lebte Kastor dann als Priester und Einsiedler in Karden an der Mosel, wo eine zum Teil schon christliche Bevölkerung wohnte. Er starb im hohen Alter um 400. Seine Gebeine wurden vor 791 erhoben und in die Paulinuskirche zu Karden übertragen. Erzbischof Hetti von Trier brachte den größten Teil der Reliquien 836 in die von ihm erbaute Kirche in Koblenz, deren Patron Kastor später wurde.

dargestellt als Priester oder Bischof mit Buch, Kelch, Kirchenmodell, Palme, Kreuz.

Für "Kastor" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Kastor


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 28.01.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!