12. November
Josaphat Kunzewitsch

geboren 1580 in Wolhynien von Orthodoxen Eltern, trat in Wilna zur ruthenisch-unierten Kirche über, und wurde 1604 Basilianermönch und 1618 Erzbischof von Polozk. Er bemühte sich eifrig um Reformen in seinem Orden und um die Ausbreitung der ruthenischen Kirche. Seine Ausstrahlung als Prediger und Beichtvater war bedeutend. Josaphat wurde auf einer Visitationsreise am 12. November 1623 zu Witebsk erschlagen. Seine Reliquien wurden 1916 nach Wien und 1949 nach Rom übertragen.

dargestellt im Habit der Basilianermönche oder in bischöflicher Gewandung mit Hackmesser.

Für "Josaphat" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Josaphat


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 28.01.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!