14. Dezember
Johannes vom Kreuz

geboren am 24. Juni 1542 zu Fontivera, stammte aus einem verarmten Adelsgeschlecht. Nach kurzer Tätigkeit als Krankenwärter im Hospital zu Medena, trat er 1563 in den Karmelitenorden ein und oblag 1564-68 zu Salamanca seinen Studien. Mit Theresia von Ávila bemühte er sich um die Reform des Ordens. 1572-77 war er Spiritual am Menschwerdungs-Kloster zu Ávila, wo Theresa Priorin war. Als der Sturm gegen die Reform im Orden losbrach, wurde Johannes von seinen Gegnern im Kloster zu Toledo in strenger Haft gehalten. Nach der Trennung des Ordens in einen reformierten Zweig bekleidete Johannes mehrere Ordensämter. Seit 1588 war er Prior des Klosters in Segovia. Um seinen Reformgedanken zu vertreten, reiste er nach Ubdea, obwohl er bereits schwer erkrankt war. Hier starb er nach unwürdiger, aber mit Geduld ertragener Behandlung am 14. Dezember 1591. In schweren Leiden reifte Johannes zum Heiligen heran, der in zahlreichen Schriften sich als ein hochbegnadeter Mystiker erwies. Im Jahre 1926 wurde er zum Kirchenlehrer erhoben.

dargestellt im Karmeliterhabit mit Kreuz, Buch und Schreibfeder, mit kreuztragendem Christus.

Für "Johannes" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Johannes, Baptist, Batti, Battist, Gion, Giovanni, Hannes, Hanno, Hans, Hanus, Hasse, Henschel, Iwan, Iwar, Jan, Janko, Janning, Jannot, János, Janosch, Jean, Jeanette, Jens, Jo, Johann, John, Jonny, Juan, Nino, Schani, Wanja


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 28.09.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Sondierungsgespräche: Jetzt sind FDP und Grüne am Ruder
  • Was sagt Laschets Heimatpfarrer zum Ausgang der Wahl?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!