4. August
Johannes Maria Vianney

geboren am 8. Mai 1786 zu Dardilly bei Lyon, entstammte einer streng katholischen Bauernfamilie. Mit neunzehn Jahren begann er das Studium, das ihm mangelnder Schulbildung sehr schwer fiel. 1809 irrtümlich zum Militärdienst eingezogen, wurde er infolge einer Kette von Missgeschicken zum Kriegsdienstverweigerer und Deserteur. Erst 1811 konnte er sein Studium wieder aufnehmen. 1815 wurde er zum Priester geweiht und 1818 als Seelsorger nach Ars gesandt. Hier erreichte Vianney durch seine vorbildliche Frömmigkeit und seien unermüdlichen Eifer, dass die religiöse laue Gemeinde zu einem wahrhaft christlichen Leben zurückfand. Als Beichtvater, Seelenführer und Helfer in religiösen Angelegenheiten übte der Pfarrer von Ars eine so große Anziehungskraft aus, dass er dem Ansturm der Volksmassen kaum gewachsen war. Dazu hatte er mit inneren Versuchungen und Zweifeln an seiner Berufung zu kämpfen. Doch nun fand er eine Stütze an seiner Gemeinde, die vier mal sein Weggehen verhinderte. 1850 wurde Vianney Ehrendomherr, 1855 Ritter der Ehrenlegion. Nach einem Leben des Gebetes und des Wirkens im Weinberg des Herrn starb Vianney am 4. August 1859 zu Ars. Sein Grab in der Basilika zu Ars ist Ziel zahlreicher Wallfahrer.

Patron der Pfarrer (seit 1929).

dargestellt im Priestergewand mit Chorrock und Stola, in Gebetshaltung.

Für "Johannes" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Johannes, Baptist, Batti, Battist, Gion, Giovanni, Hannes, Hanno, Hans, Hanus, Hasse, Henschel, Iwan, Iwar, Jan, Janko, Janning, Jannot, János, Janosch, Jean, Jeanette, Jens, Jo, Johann, John, Jonny, Juan, Nino, Schani, Wanja


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 05.08.2020
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…