30. September

Hieronymus, Kirchenlehrer

geboren um 347 zu Stridon von christlichen Eltern, studierte in Rom, wo er die Taufe empfing. Auf einer Reise nach Trier lernte er das Mönchsleben kennen. Nach einem Aufenthalt in einer Klerikergemeinschaft in Aquileja ließ er sich zwei Jahre in der Wüste Chalkis nieder. Um 379 wurde er in Antiochien zum Priester geweiht. 382 reiste er nach Rom, wo er Sekretär des Papstes Damasus I. wurde und großen Einfluss auf die dortigen Kreise frommer Frauen gewann. Nach dem Tod Damasus ließ er sich in Bethlehem nieder, wo er ein Männer- und drei Frauenklöster gründete und leitete. Hieronymus war in der lateinischen, griechischen und hebräischen Sprache bewandert. Er hat zahlreiche Briefe, Übersetzungen, exegetische, historische und theologische Schriften verfasst. Vor allem hat er das Alte Testament aus dem Hebräischen und Griechischen, das Neue Testament aus dem Griechischen ins Lateinische neu Übersetzt. Hieronymus starb am 30. September 419/420 in Bethlehem. Er ist einer der vier großen lateinischen Kirchenlehrer. Seine Gebeine wurden Ende des 13. Jh.s nach S. Maria Maggiore in Rom überführt.

Patron der Schüler, Studenten, Lehrer, Gelehrten, Theologen, Übersetzer, theologischen Fakultäten, Bibelgesellschaften, Aszeten; gegen Augenleiden.

dargestellt mit Kardinalshut, im Büßerkleid mit Kreuz, vor einem Pult lesend oder schreibend, mit Löwen und Totenschädel.

Für "Hieronymus" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Hieronymus, Jero, Jerôme


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.11.
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: