6. August

Gezelin

lebte nach der legendenhaften Überlieferung zu einer nicht mehr bestimmbaren Zeit als Schafhirte und Einsiedler in der Nähe von Schlebusch bei Köln-Mülheim. Dass er Laienbruder der Zisterzienser-Abtei Altenberg gewesen sei, ist eine Verwechslung mit Schetzel von Luxemburg, von dessen Leben die Gezelin-Überlieferung beeinflusst wurde. Die Gebeine Gezelins wurden 1814 in die Kirche von Schlebusch überführt. Eine Kapelle hält das Andenken an Gezelin in Ehren.

Patron gegen Kopf- und Augenleiden, Epilepsie von Kindern, um Kindersegen.

dargestellt in Einsiedlerkleidung mit Schafen und Brunnen.

Für "Gezelin" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Gezelin


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 16.10.
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: