3. Oktober
Ewald

hießen zwei angelsächsische Priesterbrüder, die nach ihrer Haarfarbe »der schwarze und der weiße Ewald » genannt wurden. Ende des 7. Jh.s kamen sie auf das Festland, um bei den Sachsen den Glauben zu verkündigen. Doch schon bald wurden sie im Raum zwischen Rhein, Ruhr und Lippe ermordet (um 695?). Ort und Zeit des Martyriums können nicht mehr mit Sicherheit festgestellt werden. König Pippin ließ die Gebeine nach Köln in die Kirche St.-Kunibert übertragen, wo sie am 3. Oktober 1074 von Erzbischof Anno erhoben wurden. Bei dieser Gelegenheit wurden wahrscheinlich auch Partikeln ihrer Häupter an den Dom zu Münster abgegeben.

dargestellt der eine mit dunklem, der andere mit hellem Haar, beide als Priester im Messgewand mit Schwert und Keule.

Für "Ewald" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Ewald, Wald


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 24.09.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!