18. März
Eduard der Märtyrer

geboren 963, ältester Sohn König Edgars des Friedfertigen, wurde nach dem Tod seines Vaters 975 durch die Bemühungen Dunstans, Erzbischof von Canterbury, zum König von England erhoben. Seine Stiefmutter Elfrida war damit nicht einverstanden, da sie selbst regieren wollte. Sie ließ daher Eduard, als er auf der Jagd bei Corfe Castle weilte, am 18. März 978 ermorden. Eduard der »Märtyrer« wurde zuerst in Wareham bestattet, dann 980 in Shaftesbury beigesetzt. Vom Volk wurde er schon bald als Heiliger verehrt. Seine Reliquien wurden 1931 wieder aufgefunden.

Patron gegen Drüsenkrankheiten.

dargestellt als König mit Becher und Dolch.

Für "Eduard" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Eduard, Ede, Edi, Edo, Edward, Ned, Ted, Teddy


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 18.06.2021

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!