13. November
Briktius von Tours

ein Schüler Martins, wurde um 397 dessen Nachfolger als Bischof von Tours. Seinem Lehrer und Vorgänger erbaute er in Tours eine Kirche. Weil Briktius ein nicht so asketisches leben wie Martin führte, erhoben um 417 seine Gegner Anschuldigungen gegen ihn, die aber eine Synode als Verleumdung erkannte. Briktius starb um 444. Gregor von Tours ließ 580 seine Reliquien nach Clermont in der Auvergne überführen. Heute werden sie in S. Michele zu Pavia verehrt. Der Briktius-Kult verbreitete sich im Gefolge der Martinsverehrung.

Patron der Richter; gegen Leibweh, Unterleibskrankheiten.

dargestellt in bischöflichem Gewand mit glühenden Kohlen, mit Wickelkind auf dem Arm, mit drei Ähren.

Für "Briktius" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Briktius


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 21.01.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!