30. Juli

Batho

soll als Mönch des freisingischen Klosters Innichen im Pustertal als Missionar bei den Slawen segensreich gewirkt haben. Später wurde er Kaplan des Bischofs Ellenard von Freising (1052-78) und Kanoniker am dortigen Andreasstift. Sein Todesjahr ist nicht bekannt. Sein Grab befand sich in der Andreaskirche. Als diese in der Säkularisation abgebrochen wurde, überführte man die Reliquien nach Nandlstadt.

Für "Batho" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Batho, Bado


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.11.
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: