29. Januar
Aquilin

geboren um 970 in Würzburg, war Dompropst in Köln. Auf einer Reise nach Rom wurde er vor 1018 in Mailand von Irrlehrern erstochen. Sein Grab befindet sich daselbst in der Kirche S. Lorenzo Maggiore. Von dort wurden Reliquien 1705 und 1854 nach Würzburg überführt. Die Verehrung Aquilins ist in Mailand seit etwa 1400 nachweisbar.

Patron der (Mailänder) Gepäckträger.

dargestellt als Priester mit Büßergewand, mit Buch und Schwert.

Für "Aquilin" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Aquilin, Wezelin


Informationen mit freundlicher Genehmigung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. und heilige.de.

Tageskalender

Radioprogramm

 07.07.2020
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: