Dr. Thomas Arnold, Direktor der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen
Dr. Thomas Arnold, Direktor der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen

02.09.2019

Akademie-Direktor sieht Kirchen nach Wahl in wichtiger Rolle Enttäuschte Sachsen?

Der Direktor der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen, Thomas Arnold, sieht die Kirchen nach den Landtagswahlen in einer wichtigen Rolle. Sie könnten zur Brücke für diejenigen werden, die sich abgehängt fühlten.

"Kirche muss - trotz aller eigenen Strukturveränderungen - dort für die Menschen da sein, wo sie sich abgehängt fühlen, etwa im ländlichen Raum", sagte Arnold am Montag in Dresden im Interview mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Wichtig sei vor allem, die Bürgerdialoge im Land fortzusetzen. "Wir brauchen diese Debatten über und für das Gemeinwohl. Das ist keine Aufgabe einer Regierung, sondern aller gesellschaftlichen Player im Land."

Arnold geht mit Blick auf die Wahlergebnisse davon aus: "Wir werden in Sachsen auch in Zukunft weiterhin eine sehr polarisierte Debatte erleben." Er verwies darauf, dass über 50 Prozent der AfD-Wähler angaben, die Partei aus Enttäuschung gewählt zu haben. Das sollte zu denken geben, sagte der Akademie-Direktor. Die AfD erzielte laut vorläufigem amtlichen Endergebnis 27,5 Prozent bei der Landtagswahl im Freistaat und wurde am Sonntag damit zweitstärkste Kraft hinter der CDU (32,3 Prozent). Das sei "nicht erfreulich", so Arnold. Auch in Brandenburg lag die AfD mit 23,5 Prozent hinter der SPD (26,2) auf Platz 2.

"Aufmerksamkeit für Ostdeutschland nicht verlieren"

Zugleich betonte er: "Nicht an jedem dritten Gartenzaun steht bei uns ein Neonazi." Doch gebe es im Osten mit dem Jahr 1989 eine "ganz verstärkte Biografie-Bruch-Erfahrung". "Der Osten braucht kein Mitleid. Aber einen realistischen Blick, wertschätzende Kritik und den Mut, seine eigene Geschichte zu erzählen", sagte Arnold. "Ich glaube, wir müssen uns enorm bemühen, als Kirche Katalysatoren für diesen Dialog zwischen Ost und West, Jung und Alt, Stadt und Land zu werden."

Er appellierte an Kirchen und Gesellschaft in ganz Deutschland, jetzt nicht wieder die Aufmerksamkeit für den Osten zu verlieren: "Unsere Republik kann nur zusammenwachsen, wenn der Austausch funktioniert, wenn wir uns unsere Geschichten gegenseitig erzählen und die Hoffnungsperspektive, die wir uns gegenseitig stiften können. Dann kommen wir auch auf andere Wahlergebnisse. Davon bin ich überzeugt."

(KNA)

Die neue Bibel-Nacht

Ein in Deutschland einmaliges Nachtprogramm: Jede Nacht sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr verschiedene Kapitel aus dem Neuen Testament zu hören.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 20.02.2020
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…