Gottesdienst mit Papst Franziskus zum Fest der "Taufe des Herrn"
Gottesdienst mit Papst Franziskus zum Fest der "Taufe des Herrn"
Papst Franziskus tauft ein Kleinkind beim Gottesdienst zum Fest der "Taufe des Herrn"
Papst Franziskus tauft ein Kleinkind beim Gottesdienst zum Fest der "Taufe des Herrn"
 Gottesdienst mit Papst Franziskus zum Fest der "Taufe des Herrn"
Gottesdienst mit Papst Franziskus zum Fest der "Taufe des Herrn"

13.01.2019

Papst mahnt zu innerer Erneuerung - Taufe von 27 Kleinkindern "Eltern sind gelebtes Beispiel"

​Papst Franziskus hat Christen zu einem konsequenten Leben aus dem Glauben gemahnt. Das Fest der Taufe Jesu sei ein Anlass, das eigene Taufversprechen zu erneuern. Zuvor hatte der Papst 27 Kleinkinder in der Sixtinischen Kapelle getauft.

Das Fest der Taufe des Herrn, das an diesem Sonntag in der katholischen Kirche begangen wird, biete einen erneuten Grund, sich um ein entsprechendes Verhalten im Alltag zu bemühen, sagte der Papst bei seinem Mittagsgebet auf dem Petersplatz. Dazu gehöre, gegenüber allen barmherzig zu sein.

 

 

Die Liebe Gottes, die jeder Christ mit der Taufe empfangen habe, sei eine Flamme, die "mit Gebet und Nächstenliebe genährt" werden wolle, sagte Franziskus. Auch Jesus habe sich mit vielen anderen von Johannes im Jordan taufen lassen, weil er mit diesen Menschen das "tiefe Verlangen nach innerer Erneuerung" teile, so der Papst.

Verantwortung für Glaubensweitergabe

Zuvor hatte der Papst 27 Säuglinge in der Sixtinischen Kapelle getauft. Bei den Täuflingen - 15 Mädchen und 12 Jungen - handelte es sich vor allem um Kinder von Vatikanangestellten. Franziskus erinnerte an die Verantwortung der Eltern bei der Glaubensweitergabe. Es sei ihr gelebtes Beispiel, über das die Kinder gegenseitige Liebe, Frieden und die Gegenwart Jesu kennenlernten.

 

 

An der Feier unter Michelangelos berühmtem Fresko des "Jüngsten Gerichts" nahmen mit den kleinen Täuflingen und deren Eltern auch 53 Taufpaten und rund 220 Angehörige teil. Gemeinsam mit dem Papst feierten die Messe der für die Armenfürsorge zuständige Kardinal Konrad Krajewski und Kurienerzbischof Georg Gänswein.

Ferner konzelebrierten der Präsident der Päpstlichen Diplomatenakademie Erzbischof Giampiero Gloder, der auch Vizekämmerer ist, sowie Bischof Fernando Vergez, Generalsekretär der Regierung des Vatikanstaates.

Eltern als Vorbild: Kein Streit vor den Kindern 

Papst Franziskus betonte, bevor die Kinder den Glauben im Religionsunterricht lernten, müsse er "im Dialekt der Familie" weitergegeben werden. Dabei komme es auf das persönliche Vorbild der Eltern an. Den Eheleuten riet er, nie vor den Kindern zu streiten.

Dass Paare sich stritten, sei normal; "es wäre ungewöhnlich, wenn es nicht so wäre", sagte Franziskus. "Aber macht es so, dass die Kinder es nicht hören, dass sie es nicht sehen - ihr kennt nicht die Angst, die ein Kind bekommt, wenn es die Eltern streiten sieht."

Taufe des Herrn: Zeremonie seit 15 Jahren in Sixtinischer Kapelle

Johannes Paul II. (1978-2005) hatte die Zeremonie am Fest der Taufe des Herrn, die anfangs im Petersdom, in der Benediktionsaula oder in der päpstlichen Privatkapelle stattfand, 1994 in die berühmte Kapelle mit den Fresken Michelangelos verlegt. Benedikt XVI. (2005-2013) nahm die in den letzten Krankheitsjahren von Johannes Paul II. unterbrochene Tradition wieder auf. Seit 2014 taufte Papst Franziskus insgesamt 180 Kinder in der Sixtinischen Kapelle.

Der Terminkalender des Papstes sieht öffentliche Taufen zu zwei Anlässen im Jahr vor: In der Osternacht nimmt er erwachsene Taufbewerber aus dem Bistum Rom in die Kirche auf, am Fest "Taufe des Herrn" spendet er das Sakrament Kleinkindern. Daneben können weitere Taufen in der Hauskapelle des Papstes stattfinden, jedoch in privater Form.

(KNA)

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 16.11.
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Erste Adoratio Kongress in Altötting
  • Kinofilm BUT BEAUTIFUL
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Erste Adoratio Kongress in Altötting
  • Kinofilm BUT BEAUTIFUL
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff