Gedenken an Pogromnacht
"Reaktion auf die Tragödien der Vergangenheit"

14.06.2015

Ungarn: Katholische Universität führt Pflichtfach "Holocaust" ein "Ein Katholik kann kein Antisemit sein"

Die Katholische Peter-Pazmany-Universität in Ungarn führt zum Herbst ein Pflichtfach "Holocaust und Erinnerung" ein. Alle rund 9.500 Studenten sämtlicher Fakultäten müssen das Fach belegen.

Der Rektor der Universtität, Szabolcs Szuromi, sagte, das Hochschulsystem solle so zu einer "gesunden Auffassung der Problematik" in Ungarn beitragen und auf Tragödien der Vergangenheit reagieren, deren Folgen sich bis auf die Gegenwart auswirkten. "Eine katholische Universität muss alles auf sich nehmen, was zur katholischen Identität gehört. Ein Katholik kann kein Antisemit sein", erklärte Szuromi, der dem Prämonstratenserorden angehört.

Anstoß dazu hatte Israels Botschafter in Ungarn, Ilan Mor, gegeben. Im Vorjahr forderte er auf einer Konferenz neue Initiativen. Sie sollten über Gedenkveranstaltungen und offizielle Stellungnahmen hinausgehen und der jungen Generation verdeutlichen, warum Antisemitismus unannehmbar sei. Mit der inhaltlichen Ausarbeitung des neuen Pflichtfaches wurden den Angaben zufolge zwei Professoren der University of Tel Aviv, Dina Porat und Raphael Vago, beauftragt. Laut Rektor Szuromi sollen "ungarische Besonderheiten" berücksichtigt werden.

Antisemitische Strömungen in Ungarn nehmen zu

In Ungarn, wo heute eine der größten jüdischen Gemeinden Osteuropas lebt, sind in den vergangenen Jahren nationalistische und antisemitische Strömungen neu aufgefacht und haben in der Politik Einzug gehalten. Laut einer im Vorjahr von den jüdischen Gemeinden in Auftrag gegebenen Umfrage akzeptieren rund 40 Prozent der Befragten antisemitische Einstellungen, sieben Prozent unterstützen extrem antisemitische Stereotypen.

Bemühungen um Geschichtsaufarbeitung gab es bisher vor allem von israelischer Seite, darunter Lehrerkurse an der Internationalen Schule für Holocaust-Studien (ISHS) in Yad Vashem, die inzwischen auch in Ungarn angeboten werden. Die 1635 vom Tyrnauer Kardinal Peter Pazmany gegründete gleichnamige katholische Universität ist eine der ältesten und renommiertesten Hochschulen Ungarns.

(KNA)