Erzbischof Zollitsch "Gegen Talkshow-Mentalität"
Mehr katholische Minister, bitte.

16.02.2013

Erzbischof Zollitsch für mehr Katholiken in Spitzenpositionen der CDU So wahr mir Gott helfe

Ohne Anette Schavan ist Umwelt-MInister Peter Altmaier der einzige Katholik unter den CDU-Ministern. Das sollte sich ändern, meint Erzbischof Robert Zollitsch.

Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, sieht den Einfluss von Katholiken in der Bundespolitik schwinden. "Das Bundeskabinett ist keinem religiösen Proporz verpflichtet", sagte Zollitsch dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Es stände der CDU aber gut an, auch Katholiken bis in Spitzenpositionen zu fördern."

Nach dem Ausscheiden von Bildungsministerin Annette Schavan ist von den CDU-Ministern nur noch Peter Altmaier (Umwelt) katholisch. Im derzeitigen 16-köpfigen Bundeskabinett sind fünf Mitglieder katholisch: Neben Altmaier sind das die CSU-Minister Ilse Aigner und Peter Ramsauer sowie die FDP-Ressortchefs Philipp Rösler und Daniel Bahr.

Neun Männer und Frauen am Kabinettstisch sind evangelisch, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel, Kanzleramtsminister Ronald Pofalla und die neue Bildungsministerin Johanna Wanka. Zwei FDP-Minister, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Dirk Niebel, legten zwar den Amtseid mit dem Zusatz "So wahr mir Gott helfe" ab, geben ihre Konfession aber nicht an.

(epd)