16.01.2012

Kreuzfahrtseelsorger zum Costa-Concordia-Unglück "Da ist man schon fassungslos"

Das Schicksal der "Costa Concordia" zeigt: Auch 100 Jahre nach dem Kentern der "Titanic" ist die Seefahrt nicht ohne Risiko. Dennoch wundert sich im domradio.de-Interview Peter Dückers, der als Seelsorger schon zahlreiche Kreuzfahrten begleitet hat.

domradio.de: Sie haben als Seelsorger schon viele Kreuzschiffsfahrten mitgemacht. Haben Sie jemals daran gedacht, dass so etwas Schlimmes passieren kann?
Dückers: Beim ersten Mal an Bord hatte ich schon ein mulmiges Gefühl, vorher war ich noch nie auf einem Schiff gewesen. Man hat plötzlich keinen Boden mehr unter den Füßen, da fragte ich mich schon, ob etwas passieren kann. Aber schon beim zweiten Mal fühlte ich das schon nicht mehr. Im Gegenteil: Von da an fühlte ich mich sogar immer ziemlich sicher.

domradio.de: Werden die Schiffsseelsorger auf einen solchen Ernstfall vorbereitet?
Dückers: Eigentlich gar nicht. Auf Notfälle wurde ich nicht vorbereitet, ich habe die Übungen für die Passagiere mitgemacht - und das war es im Grunde auch.

domradio.de: Im Fall der "Concordia" soll es ja bei den Evakuierungsmaßnahmen ziemlich chaotisch zugegangen sein. Aber für solche Situationen werden Passagiere und Personal doch eigentlich geschult?
Dückers: Natürlich ist das Unglück schlimm, aber noch schlimmer ist die Panik, die damit verbunden ist. Und der Umgang damit ist natürlich schwierig zu üben. Andererseits wünscht man sich natürlich bei erfahrenen Crew-Mitgliedern, dass die das irgendwie berücksichtigen. Man wundert sich schon, dass so etwas passieren kann. Denn es ist auch international vorgeschrieben, dass zu Beginn einer jeden Kreuzfahrt eine Rettungsmaßahme geprobt wird, man muss die Rettungsweste anziehen, man wird zu dem entsprechenden Rettungsboot geführt. Auch den Schiffen, auf denen ich war, waren auch immer mindestens zwei Offiziere, die geschaut haben, dass auch alle Passagiere da sind und wissen, wo sie hin gehören.

domradio.de: Müssen nun die Sicherheitsmaßnahmen in Zukunft verschärft werden?
Dückers: Vor allen Dingen müssen die Sicherheitsmaßnahmen, die es bereits gibt, eingehalten werden. Solch katastrophale Fehler wie jetzt dürfen nicht passieren. Da ist man schon fassungslos: Hier wurden gravierende Fehler gemacht. Eine Stunden lang wurden die Passagiere in Sicherheit gewogen und dann erst informiert. Wenn die vorhandenen Vorschriften eingehalten werden, kann ein solches Unglück rechtzeitig abgefedert werden.

domradio.de: Wie kann man als Seelsorger in einer solchen Situation seelischen Beistand leisten?
Dückers: Gott sei Dank habe ich eine solche Situation noch nicht erlebt. Aber ich glaube, das Wichtigste ist, bei den Leuten zu sein, zu beruhigen und darauf hinzuwirken, nicht in Panik zu verfallen, sondern den Anordnungen der Offiziere auch Folge zu leisten.

Zur Person: Peter Dückers arbeitet als Pfarrer im Bistum Aachen und als Journalist regelmäßig für domradio.de. In dieser Woche ist er hier für die Auslegung des Tagesevangeliums verantwortlich.

Das Gespräch führte Heike Sicconi.

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.11.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • CDU Parteitag
  • Jetzt wird es kalt – was kann man für die Tiere tun
  • Eine Brücke zu den Sternenkindern
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • BDJK Freiburg bei der Bambi-Verleihung
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • BDJK Freiburg bei der Bambi-Verleihung
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Papstreise nach Asien: Theologe Werner Höbsch zum buddhistisch-christlichen Dialog
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Papstreise nach Asien: Theologe Werner Höbsch zum buddhistisch-christlichen Dialog
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Papstreise nach Asien: Theologe Werner Höbsch zum buddhistisch-christlichen Dialog
  • Kölner Ursulinenschule veranstaltet regelmäßig "Wohlfühl-Morgen" für Bedürftige
  • Papstmesse in Bangkok
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff