15.07.2011

Das Ausmaß der Finanzverluste im Erzbistum Magdeburg Wohl mindestens 45 Millionen Euro

Bereits vor zwei Jahren berichtete domradio.de über die Millionenverluste des Bistums Magdeburg durch Finanzmarktgeschäfte. Die Tageszeitung "Die Welt" will nun konkrete Zahlen herausgefunden haben: mindestens 45 Millionen Euro habe die Diözese seit 2004 eingebüßt.

Wie die Zeitung in ihrer Freitagsausgabe (15.07.2011) berichtet, kosten die wirtschaftlichen Aktivitäten die Katholiken der Diözese nach derzeitigem Stand seit dem Jahr 2004 mindestens 45 Millionen Euro. Für die finanziellen Einbußen habe die Bistumsleitung bislang allein ihre Tochtergesellschaft Gero AG und deren früheres Management verantwortlich gemacht. Tatsächlich seien jedoch die geistlichen Würdenträger an den verlustträchtigen Geschäften maßgeblich beteiligt gewesen.

So resultieren nach Recherchen der "Welt" allein 15 Millionen Euro an Verlusten aus einer Beteiligung an der gescheiterten Biotech-Firma Meltec in Magdeburg. Dieses Engagement sei entgegen früheren Darstellungen von Kirchenseite nicht die Gero AG eingegangen. Vielmehr habe im Jahr 2000 das Bistum selbst investiert. Erst 2004 seien die Anteile an die Gero übertragen worden. Das gehe aus Aufsichtsratsprotokollen hervor, die der Zeitung nach eigenen Angaben vorliegen.

"Bistumsvertreter haben eine Verantwortung"
Die Gero habe in den Jahren 2007 bis 2009 Verluste von insgesamt rund 26 Millionen Euro erwirtschaftet. Hauptursache seien Beteiligungen und Finanzmarktgeschäfte gewesen, die Magdeburger Kirchenkreisen zufolge zumindest zu einem maßgeblichen Teil ebenfalls auf Initiative des Bistums zurückgingen. Außerdem hätten Vertreter des Ordinariats den Investitionen im Aufsichtsrat zugestimmt.

Der Generalvikar und Stellvertreter des Magdeburger Bischofs, Raimund Sternal, räume eine Mitverantwortung der Kirchenvertreter für die Verluste ein. "Selbstverständlich haben auch die Bistumsvertreter eine Verantwortung, auch ich persönlich", sagte er der "Welt": "Aber in besonderer Weise der Vorstand und die Geschäftsführung." Damit sind laut "Welt" der frühere Alleinvorstand der Gero, Norbert Diehl, und der Geschäftsführer der Beteiligungstochter BTV, Dirk Nowak, gemeint. Beide hätten sich zu den Vorwürfen nicht äußern wollen. Sie hätten auf ihre Verschwiegenheitsverpflichtungen sowie laufende Schadenersatzklagen verwiesen.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.10.
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff