06.07.2011

Katholische Arbeitnehmer kritisieren Pläne zur Steuersenkung Finanzieller Bumerang?

Die Katholische Arbeitnehmerbewegung lehnt die Regierungspläne zu einer Steuersenkung ab. "Für jeden Euro, den wir durch die Steuerentlastung mehr im Portemonnaie haben, wird uns auf andere Art und Weise mindestens 1,50 Euro wieder herausgeholt", glaubt Georg Hupfauer, KAB-Bundesvorsitzender. Er zieht den Vergleich zu einem finanziellen Bumerang.

domradio.de: Die KAB glaubt, dass eine Steuersenkung zum finanziellen Bumerang für Verbraucher- und Arbeitnehmerhaushalte werden könnte. Was meinen Sie mit dem finanziellen Bumerang?
Georg Hupfauer, KAB-Bundesvorsitzender: Ganz einfach: Für jeden Euro, den wir durch die Steuerentlastung mehr im Portemonnaie haben werden, werden uns auf andere Art und Weise mindestens 1, 50 Euro oder 2 Euro wieder herausgeholt. Weil wir höhere Gebühren bezahlen müssen, weil die Kommunen nicht finanziell entlastet werden,  weil wir mit Zusatzbeiträgen bei den Krankenkassen rechnen müssen, wenn wir uns für die Rente absichern wollen, dann müssen wir zusätzliche Versicherungen abschliessen. Letztlich werden wir geschröpft. Die Privathaushalte werden geplündert.

domradio.de: Da werden Ihnen viele Deutsche sicherlich zustimmen und sagen, eigentlich müssten  diese Beiträge und Gebühren herunter. Aber wenn sie nicht gesenkt werden, dann sind Steuerentlastungen zumindest ein Weg, oder?
Hupfauer: Steuerentlastungen wären nur dann tatsächlich ein Weg, wenn der Staat so viele Steuereinnahmen hätte, dass er zur Finanzierung der wesentlich wichtigen Aufgaben keine Schulden machen müsste. In dem Augenblick, wo er uns steuerlich entlastet, gleichzeitig aber weiter Schulden macht, steigt doch langfristig die Belastung der Bürger für Zinszahlungen und Tilgungen. Insofern auch nur eine Milchmädchenrechnung der Politik.

domradio.de: Sind die Pläne zur Steuersenkung für Sie reine Wahlkampftaktik?
Hupfauer: Sie waren reine Wahlkampftaktik und sie bleiben reine Wahlkampftaktik. Den Menschen wird suggeriert, dass man ihnen damit helfen will, dass man ihnen politisch entgegen kommen will, aber wenn Sie die Zusammenhänge des Lebens begreifen, das Leben in einer staatlichen Gemeinschaft, werden Sie wissen, dass Sie für alles, was wir in diesem Land finanzieren müssen, bezahlen müssen. Sei es über den Steuerzettel oder mit dem direkten Zugriff ins Portemonnaie.

domradio.de: Mehr im Portemonnaie das wünschen wir uns ja alle...
Hupfauer: Dafür gibt es andere Möglichkeiten. Wenn wir einen nachhaltigen Aufschwung haben, dann müssen endlich die Arbeitnehmer an den Gewinnen der Unternehmen durch höhere Löhne beteiligt werden. Das hat doch einen anderen Effekt, durch diese Lohnzuwächse können auch ein Stück weit die Renten wieder steigen.

domradio.de: Was heißt nachhaltige Politik für die KAB?
Hupfauer: Für die Katholische Arbeitnehmerbewegung heißt das, dass wir zum einen die Politik endlich ernst nehmen wollen, wenn es darum geht, Schulden abzubauen. Letztlich belasten Schulden uns alle langfristig.  Wenn wir unseren Kindern und Enkeln Lebensspielräume ermöglichen wollen, müssen wir hier an diesem Punkt Schulden herunterholen. Das andere wird sein, dass wir natürlich auch wirtschaftlich, ökologisch umsteuern, um die Ressourcen an Natur und Umwelt für die kommende Generation zu erhalten. Außerdem diskutieren wir mit der Politik die Stabilisierung und Sicherung der Sozialsysteme, dass wir nicht ständige Beitragserhöhungen benötigen.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 19.09.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Düsseldorfs neuer Stadtdechant – Amtseinführung von Pfarrer Frank Heidkamp
  • Das Jüdische Neujahrsfest in Corona-Zeiten – Interview mit Abraham Lehrer
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Spürbar anders – Der ökumenische FC-Gottesdienst zum Start der Bundesliga
  • Klimastreik – Fridays for Future zur weltweiten Aktion am kommenden Freitag
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Spürbar anders – Der ökumenische FC-Gottesdienst zum Start der Bundesliga
  • Klimastreik – Fridays for Future zur weltweiten Aktion am kommenden Freitag
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…