08.04.2011

In Brüssel endet das Treffen der EU-Bischofskonferenz COMECE Von Lampedusa bis Fukushima

Am Freitag ist die Frühjahrsvollversammlung der katholischen EU-Bischofskonferenz zu Ende gegangen. Im Interview mit domradio.de spricht der stellvertretende COMECE-Generalsekretär Michael Kuhn über Themen der vergangenen Tage – wie die Flüchtlingssituation in Nordafrika.

So appelliert die katholische EU-Bischofskonferenz an alle europäischen Staaten, die Mittelmeerländer angesichts der Flüchtlingsströme aus Nordafrika und Nahost nicht alleine zu lassen. "Mehr Solidarität ist dringend nötig", heißt es in einer Erklärung, die die Vollversammlung der Bischofskonferenz COMECE am Freitag in Brüssel veröffentlichte. Die Geistlichen verweisen auf eine europäische Richtlinie aus dem Jahr 2001: Diese erlaubt, dass Flüchtlinge im Fall eines Massenandrangs auf die EU-Länder aufgeteilt werden und dort vorübergehend Schutz finden.

Allein auf der italienischen Insel Lampedusa sind in diesem Jahr schon weit über 20.000 Menschen in Booten angekommen, die meisten von ihnen waren in Tunesien aufgebrochen. Auch auf Malta landen immer wieder Flüchtlinge. Die COMECE fordert die EU auch auf, Demokratie und Modernisierung in den arabischen Ländern voranzubringen.

Zeichen der Hoffnung
Sie betont zudem, dass alle Bürger dieser Länder, einschließlich der Christen, dieselben Rechte haben müssten. "Die Unsicherheit und die Bedrohungen, denen Christen in der arabischen Welt immer häufiger ausgesetzt sind, sind klar inakzeptabel", so die Bischöfe. Ähnlich besorgniserregend sei "die Art und Weise, wie religiöse Minderheiten manchmal in Europa behandelt werden".

Der arabische Frühling sei ein Zeichen der Hoffnung, erklären die EU-Bischöfe gleichzeitig: Die Volksaufstände in Tunesien, Ägypten, Libyen und anderen arabischen Ländern seien eine legitime Forderung nach Freiheit und Würde für Millionen von Menschen.

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt live gestreamte Gottesdienste wie wochentägliche Frühmessen sowie die Sonntags- und Feiertagsmessen ab sofort auch auf Facebook und Youtube.

DURCH-ATMEN - Der neue Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 28.03.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Coronavirus-Krise: Seelsorge auf deutschen Inseln
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Coronavirus-Zeit: Frühschicht in der Fastenzeit per Skype
  • Nachbarschaftshilfe - Jede Krise ist auch Chance
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Coronavirus-Zeit: Frühschicht in der Fastenzeit per Skype
  • Nachbarschaftshilfe - Jede Krise ist auch Chance
18:30 - 19:30 Uhr

Gottesdienst

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…