18.01.2008

Nachrichtenarchiv 18.01.2008 14:51 UNO: 200 Mio. Menschen 2007 von Naturkatastrophen betroffen

Im vergangenen Jahr 2007 haben sich nach UNO-Angaben weltweit fast 400 große Überschwemmungen, Wirbelstürme, Erdbeben und Hitzewellen ereignet. Naturkatastrophen hätten insgesamt rund 200 Millionen Menschen getroffen. Das teilte das UNO-Büro für Katastrophenvorsorge in Genf mit. Mehr als 16.000 Menschen starben. Der Klimawandel führt den Angaben zufolge häufiger zu Fluten. So kam es 2007 weltweit zu deutlich mehr Überschwemmungen als im Durchschnitt der vergangenen sieben Jahre. Rund 164 Millionen Menschen waren im vergangenen Jahr von Flutkatastrophen betroffen, die meisten in Asien. - Schwere Überschwemmungen gab es in Bangladesch, Indien, Nordkorea und China. Im Sommer 2007 starben rund 1.100 Menschen in Bangladesch. Viele Überlebende verloren Häuser und Arbeitsplätze.