14.01.2008

Nachrichtenarchiv 14.01.2008 14:40 Präsident der Bundesärztekammer will persönlich gegen Sterbehilfe klagen

Der Präsident der Bundesärztekammer, Jörg-Dietrich Hoppe, will persönlich Anzeige erstatten, sobald ein Arzt in Deutschland Sterbehilfe leistet. "Wir werden das nicht tatenlos beobachten, wir werden dagegen kämpfen", sagte er der "Rheinischen Post". Der assistierte Suizid sei mit dem ärztlichen Ethos unvereinbar und würde Patienten zutiefst verunsichern, so der Ärztepräsident weiter. Hoppe sprach sich zudem gegen Babyklappen aus. Sie seien ein "Feigenblatt sozialpolitischen Versagens". Die Einrichtungen hätten leider nicht dazu geführt, dass Mütter in Not ihre unerwünschten Kinder leben ließen.