13.01.2008

Nachrichtenarchiv 13.01.2008 12:10 Koch-Vorstoß stößt auf Ablehnung

Die Forderung des hessischen Ministerpräsidenten Koch zur Anwendung des Jugendstrafrechts auf Kinder findet in der Bundesregierung keine Unterstütz-ung. Kein Mensch in der CDU wolle Kinder in Gefängnissen, sagte CDU-Generalsekretär Pofalla nach einer Präsidiumssitzung in Berlin. Der nieder-sächsische Ministerpräsident Wulff sagte, es solle vielmehr gründlicher geprüft werden, ob den Eltern das Sorgerecht entzogen werden müsse. Kritik an dem Vorstoß kam auch aus CSU, SPD und Opposition. SPD-Chef Beck begrüßte die Äußerungen aus der Union. Offensichtlich setze man sich bei CDU und CSU zunehmend von den abstrusen Forderungen des hessischen Ministerpräsidenten ab.