10.01.2008

Nachrichtenarchiv 10.01.2008 14:58 Streit in Koalition um schärferes Jugendstrafrecht

Bundesfinanzminister Steinbrück sieht in der Forderung des hessischen Ministerpräsidenten Koch nach schärferen Strafen für gewalttätige Jugendliche einen Irrweg. Es sei eine schreckliche Vereinfachung, die mit Blick auf die Landtagswahlen stattfinde, erklärte Steinbrück. Er warf Koch vor, den steigenden Kriminalitätszahlen in Hessen selbst Vorschub geleistet zu haben. - Der hessische CDU-Justizminister Banzer forderte derweil, zusätzliche Straftatbestände im Jugendstrafrecht einzuführen, um besonders brutale Jugendliche härter bestrafen zu können.