08.01.2008

Nachrichtenarchiv 08.01.2008 13:25 260 Millionen US-Dollar für irakische Flüchtlinge nötig

Zur Versorgung der mehr als vier Millionen irakischen Flüchtlinge braucht das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR in diesem Jahr rund 260 Millionen US-Dollar. Die Flüchtlingskrise im Irak sei einer der größten humanitären Notfälle weltweit, teilte ein UNHCR-Sprecher in Genf mit. Mit dem Geld will das Hilfswerk Lebensmittel, Medikamente und Güter des täglichen Bedarfs für die Vertriebenen und Flüchtlinge erwerben. Rund zwei Millionen Iraker flohen vor der Gewalt über die Grenze, vor allem nach Syrien und Jordanien. Als Flüchtlinge im eigenen Land brauchen 2,2 Millionen Menschen im Irak Hilfe.