05.01.2008

Nachrichtenarchiv 05.01.2008 11:38 Jesuiten-Orden wählt neuen Generaloberen

In Rom kommen am Montag Delegierte des Jesuitenordens aus aller Welt zusammen, um einen neuen Generaloberen zu wählen. Der bisherige Amtsinhaber Peter Hans Kolvenbach tritt nach 24 Jahren zurück. Der Rücktritt des 79jährigen Niederländers ist ein bislang einmaliger Vorgang in der fast 500-jährigen Ordensgeschichte. Üblicherweise scheidet der Genaralobere der Jesuiten durch Tod aus dem Amt. Mit der Wahl eines Nachfolgers wird für den 19. Januar gerechnet. Zuvor beraten die 226 Delegierten über aktuelle Fragen der Ausrichtung der "Gesellschaft Jesu", unter anderem über ein erneuertes Verständnis des Gehorsamsgelübdes gegenüber dem Papst. Die Jesuiten sind mit rund 20.000 Mitgliedern der größte Orden der katholischen Kirche.