30.12.2007

Das Angelusgebet von Benedikt XVI. zum "Fest der Heiligen Familie" Papst mahnt Schutz von Ehe und Familie an

Papst Benedikt XVI. hat am "Fest der Heiligen Familie" am Sonntag zum Schutz der Ehe aufgerufen. Das Wohl der Person und der Gesellschaft seien eng mit dem Wohlergehen der Familie verbunden, sagte der Papst beim Angelusgebet auf dem Petersplatz.

Deren Grundlage müsse die "unauflösliche Gemeinschaft zwischen einem Mann und einer Frau" sein. Der Papst wandte sich in einer Videoschaltung auf Spanisch an einen katholischen Familienkongress in Madrid.Benedikt XVI. nannte die Familie den privilegierten Ort, "an dem das menschliche Leben empfangen und geschützt wird, von seinem Beginn bis zu seinem natürlichen Ende". Eltern erinnerte er an das "fundamentale Recht und die Pflicht", ihre Kinder im Glauben und in menschlichen Werten zu erziehen. "Es lohnt sich, für Familie und Ehe zu arbeiten, weil es sich lohnt, für den Menschen zu arbeiten, das kostbarste Geschöpf Gottes", sagte der Papst.An die deutschsprachigen Besucher gewandt sagte er: "Bitten wir Jesus Christus, den Sohn Gottes, der in eine menschliche Familie hineingeboren wurde, dass er alle Eltern und ihre Kinder beschütze und in ihnen das Band der Liebe und der gegenseitigen Fürsorge stärke."