27.12.2007

Nachrichtenarchiv 27.12.2007 11:24 Tschad: Zu Zwangsarbeit Verurteilte kommen nach Frankreich?

Im Prozess um versuchte Kindesentführung im Tschad sind die Mitarbeiter der französischen Hilfsorganisation "Arche de Zoe" zu Zwangsarbeit verurteilt worden. Die Angeklagten hätten versucht, 103 Kinder illegal aus dem Grenzgebiet zum westsudanesischen Darfur nach Europa zu bringen, sagte ein Justizsprecher in N'Djamena. Das Gericht ordnete zudem eine Entschädigungszahlung von umgerechnet 60.000 Euro pro Kind an.- Französische Diplomaten bemühen sich darum, dass die Verurteilten ihre Strafe in Frankreich verbüßen können. Die sechs Franzosen hatten angebliche sudanesische Kriegswaisen zur Adoption nach Frankreich bringen wollen. Dann hatte sich herausgestellt, dass die Kinder aus dem Tschad und auch keine Waisenkinder waren.