26.12.2007

In Genf hat das internationale Treffen der Taizé-Gemeinschaft begonnen Appell für einfacheren Lebensstil

Mit Appellen für mehr Einheit unter den Christen und einen einfacheren Lebensstil hat am Freitag in Genf das internationale Jugendtreffen der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé begonnen. Rund 40.000 Jugendliche aus ganz Europa und anderen Kontinenten wollen in der Schweiz bis 1. Januar gemeinsam Gottesdienst feiern und über globale Zeitfragen diskutieren.

Der Prior von Taizé, der aus Stuttgart stammende Bruder Alois, thematisierte zum Auftakt des Treffens am Freitagabend die angemessene Verteilung von Gütern."Wagen wir es, unseren Lebensstil zu überprüfen, was größere Einfachheit, Solidarität mit den Mittellosen und tiefere Aufmerksamkeit auf die Schöpfung anbelangt", sagte Bruder Alois. Er ist Nachfolger von Frère Roger, der die Taizé-Gemeinschaft in Frankreich 1940 gegründet hatte. Der reformierte Theologe Roger Schutz erlag 90-jährig im Jahr 2005 den Folgen eines Attentats.UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, Papst Benedikt XVI., der orthodoxe Patriarch Bartholomäus von Konstantinopel, Patriarch Alexij II. von Moskau, der anglikanische Erzbischof von Canterbury, Rowan Williams, und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hatten Botschaften an die Teilnehmer gesandt. Benedikt schrieb: "Möge euer Vertrauen auf Gott in euch die Hoffnung wecken und euch helfen, die Welt zu verändern."Zur Ökumene sagte Bruder Alois, Vielfalt müsse nicht zwangsläufig zu Spaltungen oder Rivalitäten führen, sondern könne gegenseitig bereichern. "In Christus gehören wir einander an. Wenn die Christen getrennt sind, wird die Botschaft des Evangeliums unhörbar", heißt es in einem der Taizé-Texte, die in sechsundzwanzig Sprachen übersetzt wurden und den Teilnehmern ausgehändigt werden. Bruder Alois wird bei jedem Abendgebet auf dem Messegelände einige Worte sagen.Das Treffen in der Schweiz dauert bis zum Neujahrstag, die Teilnehmer wohnen bei tausenden Familien in der Region rund um den Genfer See. Evangelische und katholische Christen halfen bei der Vorbereitung. Am vorigen Jugendtreffen der ökumenischen Bruderschaft von Taizé in der kroatischen Hauptstadt Zagreb zum Jahreswechsel 2006/07 nahmen rund 40.000 Jugendliche aus ganz Europa und anderen Kontinenten teil.Das erste europäische Taizé-Jugendtreffen fand 1978 in Paris statt. Seitdem wird die Veranstaltung jeweils zum Jahreswechsel in einer europäischen Großstadt abgehalten, unter anderem in Rom, London, Barcelona, Köln, Breslau, Prag, Budapest und München. Bekanntgeworden ist die Kommunität von Taizé unter anderem durch einprägsame, meditative Lieder, die unter Christen in aller Welt verbreitet sind.