20.12.2007

Nachrichtenarchiv 20.12.2007 10:57 Nach 23 Tagen Hungerstreik: Brasilianischer Bischof zusammengebrochen

Am 23. Tag seines Hungerstreiks gegen ein umstrittenes Flussumleitungsprojekt ist der brasilianische Bischof Luiz Flavio Cappio in die Intensivstation eingeliefert worden. Er protestiert gegen die Umleitung des Flusses Sao Francisco. Das Oberste Gericht hatte die Umleitung kurz vor seinem Zusammenbruch als rechtsmäßig erklärt. Erst wenn der Bischof wieder voll bei Bewusstsein sei, werde er über eine Fortsetzung oder ein Ende des Hungerstreiks entscheiden, hieß es. In ganz Brasilien dauern unterdessen die Solidaritätsaktionen für den Bischof an.