14.12.2007

Nachrichtenarchiv 14.12.2007 10:53 New Jersey schafft die Todesstrafe ab

Als erster US-Bundesstaat seit 40 Jahren schafft New Jersey die Todesstrafe ab. Das Landesparlament stimmte wie erwartet einem entsprechenden Gesetzentwurf mit 44 zu 36 Stimmen zu. Der demokratische Gouverneur Corzine hatte bereits angekündigt, das Gesetz unterschreiben zu wollen. Mit der Entscheidung ist New Jersey der 14. der insgesamt 50 US-Bundesstaaten, in denen es keine gesetzliche Todesstrafe mehr gibt. 1965 hatten sie Iowa und West Virginia als erste abgeschafft. In 36 Staaten können Straftäter weiter hingerichtet werden, unter anderen in Florida, Kalifornien und Texas.