13.12.2007

Nachrichtenarchiv 13.12.2007 11:57 Kardinal kritisiert Haltung der CDU zum Embryonenschutz

Der neue deutsche Kardinal Cordes hat die Haltung der CDU zu einer Lockerung des Embryonenschutzgesetzes kritisiert: Wenn eine Partei das C in ihrem Namen trage, sei sie dem christlichen Menschenbild verpflichtet, sonst betreibe sie Etikettenschwindel. Das sagte der ehemalige Paderborner Weihbischof der "Rheinischen Post". Die Stellungnahme beider Kirchen zum Embryonenschutz sei eindeutig, betonte der 73-jährige Theologe. Die CDU hatte Anfang Dezember auf ihrem hannoverschen Parteitag mit knapper Mehrheit beschlossen, eine Lockerung des Imports von embryonalen Stammzellen für Forschungen in Deutschland nicht auszuschließen.