09.12.2007

Nachrichtenarchiv 09.12.2007 14:43 Kardinal Kasper: Ökumene an der Basis wichtiger als Erklärungen

Kurienkardinal Walter Kasper hat davor gewarnt, Ökumene als "eine Art Diplomatie an der Spitze der Kirche" zu betrachten. Sie müsse die Basis der Kirche und alle erreichen. Das ökumenische Gespräch könne sich nicht in akademischen Dialogen erschöpfen, an denen wesensgemäß nur wenige teilnehmen könnten. Kasper bewertete in einem Zeitungsinterview die ökumenische Lage durchaus positiv. Wichtiger als ökumenische Konsens-Erklärungen sei ein neuer Geist. "Vor allem vor Ort ist es zu einer neuen Brüderlichkeit, zu praktischer Zusammenarbeit, zu gemeinsamem Beten gekommen", so der Kardinal.