05.12.2007

Nachrichtenarchiv 05.12.2007 13:46 Bielefeld: Umbau einer Kirche zur Synagoge verzögert

Der Umbau der früheren Paul-Gerhardt-Kirche in Bielefeld zur Synagoge verzögert sich. Die Kappung der Turmspitze könne erst ab Februar erfolgen, so die Bielefelder jüdische Gemeinde. Grund sei eine im Turm aufgestellte Mobilfunkantenne. Die Kirchturmspitze soll gekappt werden und ein abgeflachtes Dach in U-Form erhalten. Die ehemalige evangelische Kirche war im März entwidmet und im August an die jüdische Gemeinde übergeben worden. Die Umbaukosten trägt zu 80 Prozent das Land NRW.