05.12.2007

Nachrichtenarchiv 05.12.2007 09:10 Internationale Konferenz zum Verbot von Streumunition

Rüstungsgegner und offizielle Vertreter aus 127 Ländern kommen am Mittwoch (5.12.) in Wien zusammen, um auf einer dreitägigen Konferenz über ein internationales Verbot von Streumunition zu beraten. Auf der Tagung soll nach dem Willen der Veranstalter bis Ende 2008 eine internationale Ächtung erreicht werden. Streumunition wird beim Abwurf über mehrere Hektar Fläche verteilt und übersäht das Gebiet mit einem Explosionsteppich. Zahlreiche Bomben, die beim Aufprall nicht explodieren, bleiben als Blindgänger im Boden und stellen auf Jahre hinaus eine mit Landminen vergleichbare Gefahr dar. Die Opfer sind vorwiegend Zivilisten und Kinder.