26.11.2007

Nachrichtenarchiv 26.11.2007 13:45 Bürgerkriegssähnliche Zustände in Bolivien

Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen um eine neue Verfassung sind in Bolivien drei Menschen getötet und Hunderte verletzt worden. Anhänger und Gegner von Präsident Evo Morales, Studenten und Sicherheitskräfte lieferten sich gestern schwere Kämpfe in der Hauptstadt Sucre. Die Abgeordneten der Verfassungsgebenden Versammlung wurden laut Medienberichten unter Polizeischutz aus der Stadt gebracht. Auslöser der Unruhen war die überraschende Annahme der neuen Verfassung mit den Stimmen der Regierungspartei MAS (Bewegung zum Sozialismus). Die Opposition hatte die Abstimmung boykottiert und erklärte deren Ergebnis für nichtig.