25.11.2007

Nachrichtenarchiv 25.11.2007 14:47 Sellmann : Religion muss in der Gesellschaft erkennbar bleiben

Der katholische Sozialethiker Matthias Sellmann hat sich angesichts von religiös motiviertem Terrorismus für eine Neuorientierung der Religion ausgesprochen. Seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 habe Religion ihre Unschuld verloren, erklärte er in Dortmund. Religion und Moderne dürften sich nicht ausschließen. Religion müsse in der Gesellschaft deutlich erkennbar bleiben , ohne dass sie in -wörtlich- religiöse Besoffenheit ausarte.