22.11.2007

Nachrichtenarchiv 22.11.2007 09:54 Bundesregierung will sich für inhaftierten Marco einsetzen

Im Fall des in der Türkei inhaftierten 17-jährigen Marco aus Niedersachsen will sich jetzt offenbar auch die Bundesregierung einschalten. Nach Angaben der "Bild"-Zeitung will Berlin den Gang vor den europäischen Menschenrechtshof unterstützen. Demnach will die Regierung der Klage beitreten, falls beim kommenden Gerichtstermin in Antalya erneut keine Entscheidung fällt.