19.11.2007

Nachrichtenarchiv 19.11.2007 06:50 Bewegung im Tarifstreit bei der Bahn

Im Tarifkonflikt der Bahn wollen beide Seiten jetzt aufeinander zugehen: Der Chef der Lokführer-Gewerkschaft GDL, Schell, will sich morgen mit dem Bahnvorstand treffen. Dabei würde er ein Angebot zwischen zehn und 15 Prozent als Verhandlungsgrundlage akzeptieren, sagte Schell am Abend in der ARD. Zuvor hatte Bahn-Vorstand Suckale die Gewerkschaft eindringlich dazu aufgerufen, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Die Gewerkschaft droht damit, ab Mittwoch in einen unbefristeten Streik zu treten, wenn die Bahn nicht bis kommende Nacht 24 Uhr ein Angebot vorlegt.