15.11.2007

Nachrichtenarchiv 15.11.2007 15:57 Bahnstreiks: Mehdorn darf hart bleiben

Bahnchef Mehdorn kann im Tarifkonflikt mit den Lokführern weitermachen wie bisher. Der Aufsichtsrat gab dem Bahnvorstand nach einer Sitzung volle Rückendeckung. Das Kontrollgremium unterstützt die Position Mehdorns, nicht auf Forderungen der GDL nach Auflösung der Tarifeinheit einzugehen, selbst wenn die Gewerkschaft weiter streiken sollte. Der bislang größte Ausstand in der Geschichte der Bahn führt bundesweit zu massiven Einschränkungen. In Ostdeutschland hat die GDL den Verkehr nahezu lahmgelegt. In Westdeutschland falle jede zweite Regionalbahn aus, so ein Bahnsprecher. Im Fernverkehr verkehrten rund zwei Drittel der Züge, vor allem die ICEs.