02.11.2007

Nachrichtenarchiv 02.11.2007 17:16 Gericht erlaubt Streiks im Güter- und Fernverkehr

Die Lokführergewerkschaft GDL darf auch im Güter- und Fernverkehr der Bahn streiken. Das hat das Sächsische Landesarbeitsgericht in Chemnitz in einer Berufungsverhandlung entschieden. Bislang waren ihr im Tarifkonflikt mit der Bahn nur Streiks im Regionalverkehr erlaubt. Nach dem Urteil drohen bereits in den nächsten Tagen Arbeitsniederlegungen im Güterverkehr. Die Gewerkschaft will damit ihre Forderung nach einem eigenständigen Tarifvertrag und Einkommenserhöhungen bis zu 31 Prozent durchsetzen. Die GDL will allerdings an diesem Wochenende auf keinen Fall streiken. "Auch wenn wir vom Gericht das Streikrecht bekommen, wird es am Samstag und Sonntag weder im Güterverkehr noch im Personenverkehr Streiks geben", sagte ein GDL-Sprecher im Vorfeld in Frankfurt. "Die Streiks gehen frühestens am Montag los."