31.10.2007

Nachrichtenarchiv 31.10.2007 10:40 Islamgelehrter: Deutsche Imame müssen auch hier ausgebildet sein

Der syrische Großmufti Ahmad Hassoun hat sich dagegen ausgesprochen, Prediger für deutsche Moscheen aus dem Ausland zu holen. Wer in Deutschland predige, müsse auch die deutschen Gesetze kennen. Imame sollten ebenfalls die deutsche Sprache beherrschen und auch hier ausgebildet worden sein. Die Muslime in Deutschland seien keine türkischen oder syrischen sondern deutsche Muslime, betonte der oberste Religionsführer Syriens in Münster. Für Bedenken gegen den Bau von Großmoscheen in Deutschland zeigte Hassoun Verständnis. Eine Moschee dürfe nicht zu einer Provokation werden.