19.10.2007

Nachrichtenarchiv 19.10.2007 07:42 Parkistan: Anschlag auf frühere Premierministerin Bhutto

Bei einem Bombenanschlag auf die frühere pakistanische Premierministerin Bhutto sind in Pakistans Hafenstadt Karachi mehr als 130 Menschen getötet und 550 verletzt worden. Die Politikerin selbst blieb unverletzt. Als Bhutto in einem Fahrzeugkonvoi durch die Hafenstadt Karachi fuhr, explodierten die Sprengsätze. Zuvor war sie bereits vor möglichen Attentätern gewarnt worden. UN-Generalsekretär Ban zeigte sich entsetzt. Empörung löste der Anschlag auch bei den EU-Staats- und Regierungschefs in Lissabon aus. Bhutto will bei der Parlamentswahl im Januar als Spitzenkandidaten ihrer Pakistanischen Volkspartei PPP antreten. Sie war erst gestern nach acht Jahren aus dem selbst gewählten Exil zurückgekehrt.