18.10.2007

Nachrichtenarchiv 18.10.2007 06:59 Türkei vor Militärintervention im Nordirak gewarnt

Der deutsche Europaabgeordnete Schulz hat an die Türkei appelliert, die Zustimmung des Parlaments zu Militärschlägen gegen kurdische Rebellen im Nordirak nicht als "Generalermächtigung zur militärischen Intervention" zu nutzen. "Die territoriale Integrität und die Souveränität des Irak müssen gewahrt bleiben", sagte der Fraktionsvorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Europas der "Frankfurter Rundschau". Eine dauerhafte Besetzung von Teilen des Nordirak würde das Verhältnis zur Europäischen Union belasten. Auch um das Verhältnis zu den USA nicht weiter zu verschlechtern, müsse sich die Türkei auf "gezielte Maßnahmen gegen die PKK" beschränken, betonte Schulz weiter.