17.10.2007

Nachrichtenarchiv 17.10.2007 07:02 Vatikan zieht positive Bilanz des katholisch-orthodoxen Dialogs

Der vatikanische Ökumene-Rat zieht eine positive Bilanz der jüngsten katholisch-orthodoxen Theologengespräche in Ravenna. Nach dem Thema Kirchenverständnis werde man nun auch die Frage nach dem Papsttum angehen, sagte der Untersekretär des von Kurienkardinal Walter Kasper geführten Rates für die Einheit der Christen, Eleuterio Fortino, in Radio Vatikan. Das nächste Treffen im Herbst 2009 werde sich um die Rolle des Bischofs von Rom im ersten Jahrtausend drehen. In der Zwischenzeit wollten zwei Unterkommissionen Studien zu dem Thema erarbeiten. In Ravenna diskutierten bis Sonntag katholische und orthodoxe Experten der Gemeinsamen Kommission für den theologischen Dialog unter Leitung von Kasper und dem griechisch-orthodoxen Metropoliten Ioannis Zizioulas über dogmatische und kirchenrechtliche Aspekte des Kirchenverständnisses. Das einwöchige Treffen in der Adriastadt war die 10. Vollversammlung der Kommission.