16.10.2007

Nachrichtenarchiv 16.10.2007 11:40 EU-Außenminister stimmen Tschad-Einsatz zu

Die EU-Außenminister haben dem geplanten EU-Militäreinsatz im Tschad und der Zentralafrikanischen Republik formell zugestimmt. Die Operation diene dem Schutz von Flüchtlingen aus der sudanesischen Krisenregion Darfur sowie von Binnenvertriebenen, das erklärten die Regierungsvertreter in Luxemburg. Der Einsatz ist auf ein Jahr angesetzt und soll im November beginnen. Es seien etwa 2.500 Soldaten zugesagt. Deutschland schickt keine Bundeswehrsoldaten ins Krisengebiet, will jedoch einige Offiziere ins Hauptquartier ins französische Mont Valérien senden.