10.10.2007

Zeitung: Am Donnerstag Geheimtreffen zwischen Mehdorn und Schell Doch kein "großer Knall"?

Möglicherweise wird es am Donnerstag doch noch keine Streiks bei der Deutschen Bahn geben. Laut Bericht der "Bild"-Zeitung soll es am Donnerstag ein Treffen zwischen dem Vorsitzenden der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Manfred Schell, und Bahn-Chef Hartmut Mehdorn im Rahmen einer Sondersitzung des Aufsichtsrates des Konzerns geben.

Keine Stellungnahme Das Treffen sei auf Einladung des Aufsichtsratsvorsitzenden Werner Müller zustande gekommen. Mehdorn und Schell hätten bereits zugesagt.Ein Sprecher Müllers habe der "Bild" das Treffen bestätigt. An dem Gespräch am Donnerstag um 17.00 Uhr im Bahntower in Berlin nähmen neben Müller auch Jörg Hennerkes, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Bahn-Konzernbetriebsratschef Günter Kirchheim sowie Transnet-Chef Norbert Hansen teil. Müller sehe in dem Geheim-Treffen eine große Chance, "den großen Knall" beim Streit zwischen Bahn und Lokführern zu verhindern, berichtet die Zeitung aus dem Umfeld des Aufsichtsratsvorsitzenden.Bei der Bahn war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. Die GDL wollte das Treffen weder bestätigen noch dementieren. Zudem hatte die GDL am Nachmittag mitgeteilt, erst um 18 Uhr statt um 16 Uhr über mögliche Streiks am Donnerstag informieren zu wollen und dabei nicht ausgeschlossen, dass es keinen Arbeitskampf gibt.